champs de lin bleu les racines du ciel

Warum gerade leinen für unsere sommerkollektion?

In unserer Sommerkollektion bieten wir T-Shirts, Kleider und Pullover aus Leinen an. Leinen ist ein edles Material, das mit der Zeit immer weicher, schöner und anschmiegsamer wird. Entgegen seinem Ruf, knittert Leinen wenig, wenn es mit besonderer Technik gestrickt oder verwebt wird. Hier erfahren Sie, warum wir gerade Leinen für unsere Kleidungsstücke ausgewählt haben.

Flachs ist eine lokale Pflanze

80 % der Weltleinenproduktion stammt aus Europa, und Frankreich ist der gröβte Leinenhersteller der Welt. Insgesamt macht das aber weniger als 1 % der weltweit hergestellten Textilfasern aus.

Der Haken daran: seit den 90 iger Jahren ist der Preisdruck der asiatischen Konkurrenz so stark, daβ inzwischen 80% der Weiterverarbeitung, Spinnereien usw. nach China verlagert wurden. Der Rest teilt sich auf die Länder Osteuropas, auf Italien und Spanien auf. Zum heutigen Zeitpunkt gibt es keine authentische Leinenspinnerei mehr in Frankreich, aber es besteht ein Projekt für 2021.
Die Leinenfasern, die wir in unseren Kollektionen verwenden, stammen aus Frankreich und aus osteuropäischen Ländern, sie werden ausschlieβlich in Europa verarbeitet und verwoben.

 

« Jede Blume lebt nur einen Tag lang… aber glücklicherweise blühen die Blumen nicht alle gleichzeitig auf! »

Leinen : von Natur aus eine ökologische Faser

Flachsanbau ist sehr genügsam : wenig Wasser, kaum Dünger und Pflanzenschutzmitttel. Ideal sind Fruchtfolgen von 7 Jahren, wobei der Flachsanbau einen positiven Einfluss auf die Artenvielfalt und das gesamte Argarökosystems hat.

« Weizen gelingt besser, wenn er nach Flachs angebaut wird. Erfahrungsgemäss verbessert dieser die Bodenqualität ».

Bei einer Flachspflanze gibt es wenig Abfall, weil praktisch alles an der Pflanze verwertbar ist. Leinen kann vielfältig verwendet werden: im Textilbereich, aber auch in der Industrie, zur Isolation, zur Abdichtung, als Zellstoff, als Einstreu für die Pferdehaltung, man kann die Körner essen und Öl draus machen.
Alle Verarbeitungsvorgänge, das Rösten, Schwingen, Kämmen, Weben und Spinnen sind mechanischer Art und erfolgen ohne Einsatz von chemischen Mitteln.
Beim Anbau von einem Hektar Flachs werden jährlich 3,7 Tonnen CO2 aus der Atmosphäre gebunden, das macht die Pflanze zu einem Champion für den Klimaschutz!

 

homme marchant dans un champs de lin

Leinen : das Entstehen einer dauerhaften Faser

Das Rösten ist die allererste Phase, die im Wesentlichen von der Natur übernommen wird. Das Flachsstroh wird auf dem Feld abgelegt und Sonne, Regen und die eindringenden Mikroorganismen tuen das Ihre, um die Faserbündel von dem umgebenden Gewebe zu lösen. Nach ca. 6 bis 9 Wochen verfärben sich die Stengel schwarz.
Die nächsten Phasen sind das Brechen und das Schwingen. Beim Brechen wird der Holzkern mehrmals geknickt und zerkleinert mit dem Zweck die Textilfasern von allen Holzteilchen abzusondern. Beim Schwingen wird dann dieser Vorgang nochmal verfeinert und es werden kurze verwirrte Faserbündel ausgeschieden. Übrig bleiben lange Flachsfasern, die für die Textilindustrie bestimmt sind.
Anschlieβend werden die Fasern beim Spinnen zu einem einzigen langen Faden versponnen.
Bei dieser Etappe wird das Vorgespinst meist zuvor in einem Warmwasserbad von 60 – 70° aufgeweicht, um die Fasern zu lockern. Beim Ausspinnen erhält man so ein besonders feines Garn, aus dem hochwertige Stoffe entstehen.

 

 

Die nächste Etappe ist die einzige, bei der Chemie eingesetzt wird, denn es geht ums Färben.
Bei « Les Racines du Ciel », sind unsere Färbemittel GOTS oder OEKO-TEX zertifiziert, was den höchsten Umweltstandards entspricht.
Bevor ein Kleidungsstück aus Leinen angefertigt werden kann gibt es viele Etappen: der Anbau des Flachses, dann folgt das Rösten, Schwingen, Kämmen und Spinnen! Anschlieβend geht es ans Weben oder Stricken, ans Färben und zuletzt ans Zuschneiden und Nähen! Fast ein Dutzend (Kunst)-Gewerbe sind im Einsatz für ein einziges Kleidungsstück aus Leinen. Hier arbeitet die Landwirtschaft und das Handwerk im wahrsten Sinne des Wortes Hand in Hand. Ein Kleidungsstück aus Leinen bietet nicht nur ausgezeichneten Komfort, sondern es hat auch ein gewisses Mehr an Seele …

Bis bald,

Les Racines du Ciel